Ergebnisposter
"Policy Mix"
Download Download Ergebnisposter
"Grüner Wandel"
Download Download Ergebnisposter

3. Friedrich-Schiller-Universität Jena

Die Friedrich-Schiller-Universität Jena wurde 1558 gegründet und ist eine Volluniversität mit über 21.000 Studenten. Große Persönlichkeiten wie Schiller, Goethe, Döbereiner, Hegel, Fichte, Schelling, Haeckel, Abbe und Zeiß haben hier gewirkt. Diese Tradition wird heute in vielen Bereichen von Spitzenforschern weitergetragen.

Der Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre/Mikroökonomik von Herrn Prof. Dr. Uwe Cantner befasst sich schwerpunktmäßig mit ökonomischem Wandel im Allgemeinen, und Fragen zu Innovationen, Entrepreneurship, Industriedynamiken und sozialen Netzwerkstrukturen im Besonderen. Die Forschung zeichnet sich durch eine mikroökonomische Fundierung aus. Der Lehrstuhl kombiniert qualitativ hochwertige Lehre mit internationaler Spitzenforschung auf seinem Forschungsgebiet. Dazu gehört die Einbeziehung von Studenten in Forschungsprojekte und die regelmäßige Teilnahme und Präsentation auf internationalen Konferenzen.


Prof. Dr. Uwe Cantner

Prof. Dr. Uwe Cantner Prof. Dr. Uwe Cantner hat von 1980 bis 1985 Betriebs- und Volkswirtschaftslehre an der Universität Augsburg (Abschluss: Diplom) studiert. Von 1983 bis 1984 studierte er Economics an der Wayne State University in Detroit, MI, USA und schloss mit dem Abschluss Master of Arts ab. Er erwarb seinen Doktortitel an der Ludwig-Maximilian-Universität im Jahr 1990 mit Prof. Dr. Franz Gehrels als Doktorvater und habilitierte im Jahr 1996 an der Universität von Augsburg. Seit 2000 ist er Universitätsprofessor für Volkswirtschaftslehre an der Friedrich-Schiller-Universität in Jena.

Uwe Cantner ist Mitglied einer Vielzahl von Organisationen. Von 1998 bis 2008 war er General Editor der „International Joseph A. Schumpeter Society“. Seit 2001 ist er Managing Editor des „Journal of Evolutionary Economics“. Er war bis 2011 stellvertretender Vorsitzender des Verwaltungsrates des DIME EU-Netzwerks und er ist seit 2006 Sprecher des DFG-Graduiertenkollegs „The Economics of Innovative Change“. Ebenfalls seit 2006 ist er Vorsitzender des Beirats des „ZEW Innovations-Panel“ und seit 2007 Direktor der Jenaer Graduiertenschule „Human Behaviour in Social and Economic Change“. In den Jahren 2008 und 2009 war er Vorsitzender der Abteilung für evolutionäre Ökonomik im „Verein für Socialpolitik“. Weiterhin ist er seit 2008 Sprecher des Forschungsschwerpunktes „Menschen im Sozialen Wandel“ an der Friedrich-Schiller-Universität Jena und seit 2010 „Professor (II) of economics“ (Teilzeitprofessur) an der University of Southern Denmark.

PD Dr. Holger Graf

PD Dr. Holger Graf PD Dr. Holger Graf studierte von 1995 bis 2000 Volkswirtschaftslehre an den Universitäten von Regensburg und Augsburg (Abschluss: Diplom). Seit 2000 arbeitet er am Lehrstuhl von Prof. Dr. Uwe Cantner. Er erwarb seinen Doktortitel im Jahr 2005 an der Friedrich-Schiller-Universität Jena unter der Aufsicht von Prof. Dr. Uwe Cantner und habilitierte im Juni 2011 zum Thema „Innovation, Interaction and Networks“. Seine Forschung befasst sich mit Themen der Innovationsökonomik, insbesondere mit Interaktionsprozessen in Netzwerken, Clustern und Innovationssystemen im Allgemeinen. Seine Expertise ist die Analyse regionaler und technologischer sozialer Netzwerke. Weitere Interessengebiete sind Marktevolution, Industrieökonomik und Umweltökonomik.

Martin Kalthaus

Martin Kalthaus Martin Kalthaus arbeitet seit März 2012 an der Friedrich-Schiller-Universität Jena am Lehrstuhl von Herrn Prof. Dr. Cantner und ist gleichzeitig Doktorand im Graduiertenkolleg „The Economics of Innovative Change“. Er studierte bis 2011 Wirtschaftswissenschaft an der Ruhr-Universität Bochum und schrieb seine Diplomarbeit zum Thema „Ökonomische Bewertung der Förderinstrumente für erneuerbare Energien und deren Integration in den Emissionszertifikatehandel der Europäischen Union“. Des Weiteren studierte er an der Aalto School of Economics in Helsinki und an der University of California, Berkeley. Sein Forschungsschwerpunkt liegt im Bereich der Energie- und Umweltinnovationen.

Johannes Herrmann

Johannes Herrmann Johannes Herrmann arbeitet seit März 2012 am Lehrstuhl für Mikroökonomik von Prof. Dr. Uwe Cantner an der Friedrich-Schiller-Universität Jena und ist gleichzeitig Doktorand im Graduiertenprogramm „Economics of innovative change“. Er studierte Volkswirtschaftslehre an der Friedrich-Schiller-Universität und erlangte 2011 den Abschluss Diplom-Volkswirt. Seine Diplomarbeit hatte „Die Rolle von Emotionen in der ökonomischen Theorie“ zum Thema. Er ist an den Themen Wirtschaftspolitik, Energieversorgung, Psychologie und Institutionenökonomik interessiert.

 

Fraunhofer ISI
FSU Jena
GWS mbH
Endbericht
Download Download GRETCHEN Endbericht